Babyflaschen Vollautomat

Babyflaschen Vollautomat milquino®: Fertiges Fläschchen mit einem Knopfdruck

Seid ihr es als junge Eltern leid, tagsüber und vor allem nachts minutenlang Babyfläschchen zu produzieren? Wasser abkochen, hantieren mit Löffelchen und Pulverdose, Wasser mit Milchpulver mischen und dann auf die richtige Temperatur warten: So lief das Prozedere bisher. Mit dem neuen Babyflaschen Vollautomaten milquino® ist damit Schluss. Künftig produziert ihr optimal temperierte Milchfläschchen in nur einer Minute per Knopfdruck oder smart mit der App.

Der milquino® ist das erste Gerät mit einem eingebauten Desinfektionsverfahren: Für jedes neue Babyfläschchen wird das Trinkwasser aus dem Gerätetank im Apparat desinfiziert und zuverlässig entkeimt. Das geschieht mit dem UVc Verfahren, das sich in allen Bereichen etabliert hat, wo Hygiene Pflicht ist. Zum Beispiel arbeiten Reinigungsroboter für Operationssäle, Patientenzimmer oder Bäder nach diesem Verfahren. Im milquino® kommen Milchpulver und Wasser erst in der Babyflasche zusammen, so können im Gerät keine Verunreinigungen entstehen. Im Grunde braucht ihr nur noch darauf zu achten, dass sich ausreichend Trinkwasser und Pulver in den Tanks befindet, dass unter dem Auslass ein Fläschchen steht und dass der Stecker in der Wand steckt.

Babymilch zubereiten nach herkömmlicher Methode ist umständlich

Den milquino® hat kein großer Hersteller von Elektrogeräten erfunden, sondern ein frisch gebackener Vater: Jochen Riedinger aus Dillingen an der Donau störte sich daran, wie umständlich das Zubereiten von Babymilch für seinen 2-jährigen Sohn war, vor allem in der Nacht. „Das ganze Prozedere kam mir wie aus der Steinzeit vor“, sagt er. Als Maschinenbauingenieur und mit langjähriger Erfahrung in der Haushaltsgeräte-Elektronik brachte Jochen Riedinger das nötige Fachwissen und die Expertise mit, sich an seine Erfindung zu wagen. Ein Blick auf den Kaffeevollautomaten der Familie lieferte die Inspiration. Jochen Riedinger: „Ich mag diese Geräte: Sie mahlen Kaffeebohnen zu Kaffeepulver, erhitzen Wasser und produzieren Milch oder Milchschaum mit einem Knopfdruck. Am Ende entsteht ein perfektes Getränk. Da muss es auch machbar sein, Milchpulver und Wasser in einem Babyflaschen Vollautomaten zu produzieren.“

Der Babyflaschen Vollautomat in der „Höhle der Löwen“ auf Vox

2015 begann die Entwicklung, erste Bauteile entstanden im 3D-Drucker, Riedinger entwickelte für sein Gerät eine völlig neue Wasserpumpe. Nach und nach wurden Prüfberichte, Siegel und Patente eingeholt, im Jahr 2016 gründeten Jochen und Corina Riedinger die jcr-electronic GmbH, im Herbst 2017 ging der erste milquino® in den Online-Versand. Seit Oktober 2018 ist der Babyflaschen Vollautomat einem großen und internationalen Publikum bekannt: Corina und Jochen Riedinger stellten ihre Erfindung in der Vox-Erfolgssendung „Höhle der Löwen“ vor. Die Zahl der zufriedenen Kunden steigt seither, auch im benachbarten europäischen Ausland hat der milquino® schon viele begeisterte Fans gefunden:

  • „Es ist wirklich toll, dass die Kleine nicht mehr darauf warten muss, dass Mama oder Papa endlich die richtige Wassertemperatur zusammengemischt bekommen.“
  • „Wir sind super zufrieden und unser kleiner Mann erst recht, wenn er nicht mehr so lang auf seine Mahlzeiten warten muss.“

Das ist der Tenor vieler Zuschriften von Eltern, die sich über gewonnene Zeit und hohen Komfort freuen.

Du hast die Wahl: milquino® konventionell oder mit WLAN-Funktion

In den drei Farbvarianten Deep Black, Black & White und Red wird der milquino® auch in eure Küche passen. Corina Riedinger: „Wir haben uns für ein sachliches Design entschieden, weil der Babyflaschen Vollautomat in aller Regel in der Küche nah beim Wasseranschluss neben Toaster, Kaffeemaschine oder Wasserkocher aufgestellt wird. Da würde eine Baby-Optik in Hellblau oder Rosa eher stören.“

Den milquino® gibt es in zwei Ausführungen:

  1. Konventionell als milquino® Deine Einstellungen für Milchpulver- und Wassermenge stellst Du direkt am Gerät ein, dazu braucht es lediglich drei Tasten und zwei Drehwähler, das Programmieren wird Dir schnell gelingen.
  2. Smart als milquino® Du verbindest das Gerät über WLAN mit Deinem Smartphone oder Tablet. Sämtliche Einstellungen kannst Du über die App variieren, sie zeigt Dir auch an, ob genügend Wasser und Pulver vorhanden ist.

Die Trinktemperatur ist stets optimal: Kein nervendes Warten mehr

Die meisten Kunden entscheiden sich für die smarte Ausführung. Gerade in der Nacht spielt der milquino® comfort seine Stärke aus: Das Baby meldet sich, weil es Hunger hat. Vom Bett aus drückst Du auf den „Einschalten“-Button in der App und schon beginnt das Gerät mit der Zubereitung des Fläschchens. Am milquino® angekommen, musst Du nur noch das fertige und wohl temperierte Fläschchen entnehmen. Die Trinktemperatur ist voreingestellt auf 37 bis 39 Grad, Du kannst sie leicht nach oben oder unten verändern, je nach den Bedürfnissen des Babys. Es ist ausgeschlossen, dass Du aus Versehen einmal zu heiße oder zu kalte Milch produzierst. Reinigung und Wartung des Babyflaschen Vollautomaten sind kinderleicht, Du brauchst keine zusätzlichen Reinigungs- und Pflegeprodukte zu kaufen. Wie jedes Gerät, das elektrisch Wasser aufbereitet, muss auch der milquino® regelmäßig entkalkt werden. Dazu ist auch Jochen Riedinger noch keine Alternative eingefallen…